Dr.-Ing.
habil.
Joachim Krause studierte Elektrotechnik und Bergbau.
Mit Auto- matisierten Antrieben, Prozess-Steu- erungstechnik und Niederspannungs- Schaltanlagentechnik beschäftigte er sich in Entwicklung, Projektierung und Vertrieb.
Gegenwärtig ist er als Bera tender Ingenieur und Fachjournalist tätig.
Dr.
Krause verfasste zahlreiche Fach- aufsätze und mehrere Bücher.
Noch mehr Know-how Miniaturisierung be- stimmt die Zukunft handling Juni 2010 24 www.handling.de Know-how Die Mikrosystemtechnik MST zählt zu den systemischen Technologien unseres Jahrhunderts.
Kein Fachgebiet kann auf solch energiearme Instrumente inte- grierter Intelligenz verzichten, um den bekannten existenziellen Herausfor- derungen mit Erfolg zu begegnen.
In dieser innovativen, wissensintensiven Querschnittsdisziplin besitzt Deutsch- land eine internationale Führungspo- sition, weil unser Land über weltweit tonangebende Produktions- und For- schungsstandorte verfügt.
Durch ihre fruchtbare Kooperation untereinander gelang es Deutschland, die erwähnte Spitzenrolle – selbst gegenüber den stärksten Konkurrenten USA und China – einzunehmen.
Interdisziplinäre Mikrosysteme verbin- den die Natur- mit den Ingenieurwissen- schaften kostengünstig zu einer neuen Qualität.
Unter Anwendung von Mikro- und Systemtechniken aus beiden Berei- chen werden Einzelfunktionen zu einem Gesamtsystem verknüpft, welches sich dadurch auszeichnet, über mehr als die Summe seiner Detaileigenschaften zu verfügen.
Mikroelektronik wird hier- bei mit optischen, mechanischen, fl ui- dischen, chemischen oder biologischen Prinzipien auf kleinstem Raum kombi- niert.
Neuartige aktorische, sensorische sowie signal- und prozessverarbeitende Produkte höchster Effi zienz entstehen.
Zugeschnittene Materialien und Ferti- gungsverfahren mit Dimensionen im Mi- kro-Nano-Bereich bereiten den Boden.
Komplett eigenständige Produkte im Mikrometermaßstab stehen mit ihrer Umwelt in ständiger Wechselwirkung.
Drei Dinge vor allem leisten sie für ihre Aufgaben des Entscheidens und Rea- gierens: fühlen/erfassen, aus-/bewerten und handeln.
Anwendungen Die Vielzahl von immer sensibleren Ap- plikationsmöglichkeiten umfasst neben Informations- und Kommunikations- technik Umwelt, Energie, Gesundheit/ Medizin, mobile Diagnostik, Pharmazie, Biologie sowie Verkehrswesen, Logistik, Konsumgüter und Maschinentechnik (Bild).
Gleichzeitig profi tieren Luft- und Raumfahrt wie Optik von dieser Entwick- lung.
Oft unbeachtet sind derartige „Mi- niaturen“ bereits als winzige, unsichtbare Helfer in das tägliche Leben eingezogen (Bild), ohne dass es den Nutzern voll- ständig bewusst wurde.
Mikrosystem- produkte helfen etwa, unsere Heizungs- und Lüftungsanlagen zu optimieren, Fahrzeuge jeder Art sicher, komfortabel und energiesparend zu lenken oder ärzt- liche Eingriffe für Patient und Operateur zu erleichtern.
fi nden Sie im Fachbuch unseres Autors Joachim Krause „Lexikon Niederspannungs- und Antriebstechnik“.
Leistungselektronik, Stromrichtertechnik, EMV, Schutz- und Sicherheitstechnik, Betriebswirtschaft Hüthig-Verlag, Heidelberg 2006.
ISBN 978-3-7785-2983-6, 288 Seiten.
EUR 39,80.
Bequem zu bestellen über: www.handling.de | Fachwissen | Fachliteratur ENERGIE Mikrobrennstoffzelle Autarke Sensorknoten Null-Energie-Systeme Organische Funktionssysteme Wassermanagement Mikroverfahrenstechnik UMWELT INDUSTRIE BioMST Magnetische Mikrosysteme Mobile Diagnostik Nanosensorik/Nanoaktorik Personalisierte Medizin Fahrerassistenzsysteme GESUNDHEIT MOBILITÄT Vernetzte Operationssysteme Altersgerechte Assistenzsysteme Intelligente Implantate Anwendungsfelder der Mikrosystemtechnik (Quelle: Integrierte Intelligenz-Perspektiven der Mikrosystemtechnik 2009.
Gemeinsames Trendpapier von BMFB und VDE.
Bonn/Frankfurt am Main: 2009)