handling Juni 2010 32 www.handling.de Robotertechnik EConverting-Industrie in führendes Unternehmen aus der hat bei Koch ein vollautomatisches Kommissionier- System zum Ein- und Auslagern großer Folienrollen bestellt.
Im Mittelpunkt der Anlage steht ein Roboter-Flächenportal, das die aus der Produktion kommenden Rollen einzeln oder zu mehreren gleich- zeitig dicht an dicht zu 60 Lagerplätzen transportiert.
Von dort kommissioniert das Portal die Rollen auftragsbezogen für die Endverpackung und den Versand.
Die 36 mal zehn Meter große Anlage ist für Rollendurchmesser von 150 bis 1.000 Millimeter, Schnittbreiten von 50 bis 1.600 Millimeter und Gewichte von fünf bis 1.600 Kilogramm ausgelegt.
Durch den Einsatz einer Spezialhubachse erreicht das System eine optimale Raum- nutzung.
Das Portal, das bauseitig vorhandene fahrerlose Transportfahrzeuge entlädt, arbeitet mit einer Barcode-Identifi zie- rung.
Nach der automatischen Verwie- gung klebt ein Koch-Roboter die 100 mal 150 Millimeter großen Etiketten so- wohl auf den Mantel als auch in die Hül- se sowie – bei verpackten Folien – auf die Schnittfl ächen der Rollen.
Für den Ab- transport der ausgelagerten Rollen hat der Hersteller eine V-Belt-Fördertechnik mit V-förmig ausgerichteten Endlosrie- men installiert sie sorgt dafür, dass die Rollen selbst bei schmalen Schnittbrei- ten sicher auf dem Förderband liegen und dass sie sich einwandfrei vereinzeln, verwiegen und zusammenführen lassen.
Zuvor arbeitete der Betreiber mit einer SPS-gesteuerten Krananlage.
Sie war bedienergebunden und somit weniger dynamisch.
Deshalb hat sich das Unter- nehmen jetzt für die vollautomatische Lösung von Koch entschieden.
Das neue Kommissioniersystem ist platzsparender, dynamischer und daher schneller.
Breites Einsatzspektrum Zu den weiteren vollautomatischen An- lagen, die Koch bereits für die Conver- ting-Branche realisiert hat, gehört ein leistungsstarkes Roboter-Palettiersystem, das unverpackte und verpackte Folien- rollen mit unterschiedlichsten Durchmes- sern, Längen und Hülsen wahlweise ste- hend oder liegend palettiert.
Die Anlage handhabt Industrie-, Euro- und Sonder- paletten und legt Schonbögen und Zwi- schenlagen auf.
Ein Kombigreifer sichert den kontinuierlichen Betrieb ohne Um- rüstungen.
Ein Software-Modul berech- net die optimalen Stapelmuster nach frei eingebbaren Produktabmessungen das sichert maximale Flexibilität im Hinblick auf die Verpackungs- und Palettierpro- zesse.
Ein namhafter Hersteller von Folien setzt zwei Koch-Robotersysteme ein, um beispielsweise Agrar-, Stretch- und Verpackungsfolien, die von drei Extru- derlinien kommen, inline zu palettieren und versandfertig zu verpacken.
Die An- lagenmodule arbeiten umrüstungsfrei rund um die Uhr im harten Industrieein- satz.
Beide Systeme ermöglichen ein sor- Robotersysteme von Koch In- dustrieanlagen zeigen ihre Fle- xibilität und Wirtschaftlichkeit auch in der Converting-Bran- che.
Egal, ob tonnenschwere Primär- oder kleinere Sekun- därschnitte zu handhaben sind.
Die vollautomatischen Lösungen lassen sich neuen Prozessabläufen anpassen.
Mehr Leistung Roboter-Automation für Converting-Industrie Ein Beispiel für eine vollautomatische Lö- sung von Koch, die sich neuen Prozessab- läufen anpasst und hohe Verpackungsleis- tungen bringt.
(Foto: Koch)