handling Juni 2010 14 www.handling.de Montagetechnik IMitarbeiter m Siemens-Werk in Amberg sind 2.400 im Sektor Niederspannungs- Schalttechnik tätig.
Sie stellen vor allem Produkte für die Anwendung im Ma- schinenbau her, darunter auch Sirius, die High-Tech-Lösungen für das Schalten und Schützen von Verbrauchern, beispielswei- se Motoren.
Mit modularen Montagelini- en, die möglichst viel Varianz abdecken, werden nicht nur die bereits am Markt bewährten Produkte gefertigt, sondern auch die darauf folgenden Generationen.
Für jede neue Variante werden lediglich die betroffenen Prozesse mit neuen Werk- zeugen ausgestattet.
Elektrisch geregelte Komponenten ermöglichen hierbei eine hohe Genauigkeit, Dynamik und Varianz.
Nach diesen Maßstäben wurde vom An- lagenbauer Strama-MPS auch die neueste Anlage zur Montage von Magnetanker und -joch einer neuen Schütz-Generation konzipiert.
Sie besteht aus mehreren Zel- len, in denen sich die jeweiligen Prozesse in Form reproduzierbarer Funktionsein- heiten schnell verändern lassen.
Darin bietet Elektrik im Vergleich zur Pneuma- tik mehr Flexibilität, mehr Möglichkeiten und mehr Schutz für die Mitarbeiter – was oberste Priorität hat.
Mit den neuen Vereinzelern der Delta EL Baureihe von Wörner ist die Entwicklung weg von der Pneumatik nun bis in Trans- fersysteme hinein möglich, mit denen die Werkstückträger von Prozess zu Prozess befördert werden.
In engem Zusammen- hang damit steht die Geräuschentwick- lung in Montageanlagen, die von rund 80 auf 72 dBA verringert wurde.
Die Elektrostopper der Serie Delta EL re- duzieren den Lärm und verringern gleich- zeitig den Aufwand für Instandhaltung beziehungsweise Wartung.
Außerdem erhöhen sie die Lebensdauer der Anlage sowie die Energieeffi zienz, was sich positiv auf die Gesamtkosten auswirkt.
Positiv ist auch, dass die Aufl agen bezüglich der Risi- ko-Betrachtung, welche die neue Maschi- nenrichtlinie seit Dezember 2009 vorgibt, dadurch automatisch erfüllt werden.
Muss ein Förderband zum Beispiel wegen eines Störfalls angehalten werden, wird in einem Pneumatiksystem die Luftzufuhr un- terbrochen.
Die Position der Stopper kann ohne spezielle Zusatzschalter und Sicher- heitseinrichtungen jedoch nicht erhalten bleiben, da es wegen der zwei möglichen Zustände – Luft vorhanden oder nicht – keine Zwischenstellung gibt.
Folglich gibt Siemens investiert jährlich mehrere Milliarden Euro in innovative Techniken in den Bereichen Industry, Energy und Healthcare.
Auf den neuen An- lagen sollen sich mehrere Pro- dukt-Varianten fertigen lassen – das spart Kosten.
Erst recht, wenn in den Montagelinien pneumatische Komponenten durch Elektrik ersetzt werden.
Keine Luft mehr Elektrifi zierung bringt Flexibilität Delta EL Vereinzeler stoppen Werkstück- träger in der neuen Montageanlage für Magnetanker und -joch bei Siemens mit patentierter Dämpfung.