werden kann, benötigt dieses ein Lage- beziehungsweise Drehzahl-Feedback- System.
Zum Einsatz kommen in dieser Applikation die redundanten Drehgeber- systeme der Produktfamilie Sensorline GEL 2035, die zwei galvanisch getrennte Ausgangssignale bieten.
Auf diese Wei- se ist auch bei Ausfall eines Sensorteils die Positionierung der Rotorblätter in die Stall-Stellung möglich.
Das Rotorblatt ist mit der Blattwurzel über das Blattlager drehbar mit der Rotornabe verbunden.
An der Verzahnung des Blattlagers kann über ein Messritzel mit hoher Genauig- keit und ohne Einfl uss des Getriebespiels des Pitchgetriebes an der Blattwurzel die Blattposition und -geschwindigkeit ge- messen werden.
Da sich über die Zeit in der Verzahnung des Lagers Verschmut- zungen wie Schmiermittelablagerungen und Verbundmaterialien des Rotorblattes sammeln, die auf das Messritzel und so- mit auf die Drehgeberwelle drücken, bie- tet Lenord + Bauer für diese Applikation einen Drehgeber der Produktfamilie Sen- sorline GEL 2035 mit optimierter Lagerlast von radial 300 und axial 300 Newton an.
Windenergieanlagen mit horizontaler Rotorachse müssen der Windrichtung nachgeführt werden.
Die Ausrichtung des Rotors in den Wind erfolgt dann mittels Stellmotoren und Lagesensor.
Der Wind- richtungssensor sorgt für die entspre- chende Ausrichtung der Gondel, indem er Richtungsänderungen des Windes an eine Steuerung meldet, die dann über die Frequenzumrichter mehrere Getrie- bemotoren aktiviert und damit die Dreh- bewegung der Gondel ausführt.
Für die Umwandlung mechanischer in elektrische Leistung werden Drehstrom-Asynchron- oder -synchron-Generatoren eingesetzt.
Immer wenn der Generator nicht direkt mit dem Netz gekoppelt ist, sondern wenn dieser über einen Umrichter mit dem Netz verbunden ist, benötigt der Generator einen Drehgeber, um die Rotorlage des Generators an den Umrichter weiterzuge- ben und den Regelkreis des Umrichters zu schließen.
Diese Drehgeber müssen meist über einen isolierten Aufbau zur Genera- torwelle und über eine hohe Signalgüte verfügen.
Lenord + Bauer bietet hierfür beispielsweise fremdgelagerte Drehzahl- sensoren der Produktreihe Sensorline GEL 247 an, welche mittels berührungsloser Abtastung Messzahnräder auswerten.
Drehgebereinsatz am Schleifringübertrager Schleifringe übertragen oft mehr als 65 Kontakte und liefern bis 250 Ampere Spitzenstrom für die Rotorblattverstellmo- toren so wie elektrische Signale und die Buskommunikation vom feststehenden Teil der Windenergieanlage, der Gondel, in die drehende Rotornabe.
Weil sich der Schleifring synchron mit der Rotornabe dreht, ermöglicht der im Schleifring inte- grierte Drehgeber die exakte Positionsbe- stimmung der Rotornabe.
Der Fokus bei dieser Drehgeberapplikation liegt in einer hohen Singleturn-Aufl ösung, die beim GEL 2351 durch einen parametrierbaren Spannungsausgang realisiert wurde.
Der Kunde kann je nach Anforderung die Anzahl der Messpunkte eines Winkelseg- mentes anpassen.
Im Steuerungsbereich beschäftigt sich Lenord + Bauer mit ak- tuellen Themen rund um die Bewegungs- steuerung, unterstützt aber auch wei- terhin traditionelle Legacy-Technologien (LB2Protokoll, LBGraph), wie sie noch bei vielen Maschinenherstellern zu fi nden sind.
Für die algorithmische Codierung verschiedenster Kinematiken setzt Lenord + Bauer auf Steuerungsverfahren nach IEC 61131 (CoDeSys).
Björn Schlüter/bw handling Juni 2010 29 www.handling.de SLE HEAVY DUTY DLE HIGH DYNAMIC Infos online .de 30 – 1000 kg +/- 0,1 mm Vmax = 5 m/sec 30 – 3000 kg +/- 1 mm Vmax = 2 m/sec ? Schmutzunempfindliche und robuste Kombirollenführung ? 30 - 50 % Kosten- einsparung durch wertanalytische Konstruktion ? kurze Lieferzeiten ? Dynamische, präzise Kugelumlaufführung ? 1-3 Achs Portale mit Drehmodulen wahlweise ? Zentralschmierung, AC/Servo Motore 75428 ILLINGEN · GERMANY Innovations in motion Inno va tionen die bewe gen Schw erlas t Ko mponente n S chwerl ast -Systeme I Heavy load com ponents Heavy load systems Schw erlast Ko mpon ente n S chwerl ast-S ys te m e I NEU Neuer Katalog 2010 anfordern Tel.
0 70 42 / 82 50-0 winkel@winkel.de ? Kennziffer 28 Neuheiten auf der Motek, Stuttgart, Halle 3 Die Pitch Hub Controller GEL 8230 werden als Pitch-Controller in der zentralen Steue- rungsbox zur Pitch-Regelung aller Flügel- blätter eingesetzt.
Der Ein-Achs-Controller GEL 8210 von Lenord + Bauer bietet eine für die dezen- trale Pitch-Controller abgestimmte Hard- ware-Ausstattung.
Sensorsteuerung ? Kennziffer 34 Lenord + Bauer, Oberhausen, Tel.
0208/9963-0, Fax 676292, www.lenord.de