handling Juni 2010 48 www.handling.de Spindel- und Lagerungstechnik Fraureuth GmbH Fabrikgelände 5 08427 Fraureuth Tel.: +49 (0) 37 61 / 80 10 Fax: +49 (0) 37 61 / 80 11 50 E-Mail: slf@slf-fraureuth.de www.slf-fraureuth.de SLF.
DA BEWEGT SICH WAS.
NEU! Rekonditionierung von Wälzlagern Kugellager und Rollenlager von 30 mm bis 1600 mm Außendurchmesser in verschiedenen Ausführungen Spindeleinheiten Bohr-, Fräs- und Drehspindeln Spindeln mit angeflanschtem bzw.
integriertem Motor Spindeln für spezielle Einsatzgebiete Wirtschaftsregion Mitteldeutschland ? Kennziffer 3 Kleines Flachband Mit dem kleinen Flachförderband Mini- trans XS mit nur zehn Millimeter Bau- höhe hat IWB Industrietechnik das An- gebotsspektrum erweitert.
Zusätzlich zu den bisherigen vier Standardgrößen von 23 über 33 und 65 bis zu 100 Millimeter Profi lrahmenhöhe sind damit kleinere und leichtere Bänder in Angebot.
„Be- sonders bei engen Platzverhältnissen oder wenn das komplette Band, zum Beispiel mit einer Linearachse, bewegt werden muss, ist Minitrans XS von Vor- teil,“ sagt Geschäftsführer Ralf-Peter Kroschel.
Der Name wurde den Kleiderkon- fektionsgrößen entlehnt, wo bekannt- lich XS für sehr klein steht.
Als Antrieb kommt ein 24 V DC Motor mit Schne- ckengetriebe zum Einsatz, der passend zur Bandgröße klein baut und leise ar- beitet.
Mit dem Band können entspre- chend der Größe nur Gewichte bis zehn Kilogramm transportiert werden.
Meist erfolgt der Einsatz in Fertigungslinien, etwa im Sondermaschinen- und Anla- genbau.
„Der Vorteil der Bänder liegt Markieren ohne Tinte Die thüringische ACI Laser bietet mit seinen Beschriftungslasersystemen für fast jede Beschriftungsapplikation eine passende Lösung.
Aktuelles Highlight ist das jüngste Mitglied der ACI-Beschrif- terfamilie, der DFLVentus Marker.
Das Beschriftungssystem basiert auf der Fa- serlasertechnologie und wurde von den Ingenieuren speziell für die Anforde- rungen von Industrieunternehmen mit zeitkritischen Anwendungen entwickelt.
Bei dieser Zielgruppe kamen in der Vergangenheit fast ausschließlich Tin- tenstrahldrucker zum Einsatz.
„Doch der technologische Fortschritt der vergan- genen Jahre hat die Vorteile der Drucker- systeme gegenüber den luftgekühlten Laser nahezu komplett aufgehoben“ so Geschäftsführer Mirko Wunderlich.
Tat- sächlich gelten Tintenstrahldrucksysteme bisher als unangefochten.
Aufgrund feh- lender Alternativtechnologien zahlen dies die Anwender mit hohen Betriebskosten und einer schlechteren Beschriftungsqua- lität.
Mit dem DFLVentus Marker greift die ACI Laser diese Problematik auf.
Das neue System ermöglicht die Erzeugung einer hochwertigen Beschriftungsqualität mit hoher Abriebfestigkeit je nach Grundma- terial.
Der DFLVentus Marker lässt sich in Linien integrieren und kommuniziert mit den gängigen Liniensteuerungssystemen.
Je nach Bedarf können alle notwendigen Informationen aus verschiedenen Daten- banken oder sonstigen, dem Lasersystem bekannten, Informationsquellen impor- tiert werden.
Ein weiterer Vorteil ist der Wegfall von Verbrauchsmedien wie Tinte.
Lediglich Strom wird für den Betrieb der Systeme benötigt.
Angeboten wird der Marker in vier verschiedenen Leistungs- klassen.
bw Lasermarkierer ? Kennziffer 210 ACI Laser, Nohra, Tel.
03643/4152-0, Fax 4152-77, www.aci-laser.de