handling April 2011 30 www.handling.de Lineartechnik ? Kennziffer 242 Schnell konstruiert Alle Bestandteile eines Trapezgewindetriebs aus einer Hand – das fi nden die Kunden von Misumi im Produktkatalog des Anbieters mechanischer Norm-, Kauf- und Zeichnungsteile für die Automati- sierungstechnik und den Sondermaschinenbau.
Sämtliche Bauteile sind aufeinander abgestimmt.
Eine Auslegung oder Berechnung der Einzelkomponenten ist nicht erforderlich.
So ermöglicht der Anbieter die schnelle und einfache Konstruktion eines kompletten Spindeltriebs.
Trapezgewindetriebe eignen sich für Anwendungen mit hohen Axial- und Radiallasten, wie sie beispielsweise bei Vor- schüben, der Positionierung von Anschlägen oder der Zuführung von Werkstücken auftreten.
Der Konstrukteur muss sich keine Gedanken über die korrekte Auslegung der Einzelkomponenten oder die Berechnung der jeweiligen Traglasten machen.
Im Kata- log fi ndet er Gewindespindeln in Durchmessern von acht bis 50 Millimeter und Längen bis 1.200 Millimeter mit Steigungen von 1,5 bis acht Millimeter.
Durchmesser und Längen sind in Schrit- ten von einem Millimeter individuell konfi gurierbar.
Wahlweise sind Links- oder Rechtsgewinde in den Werkstoffen 1.1191 oder 1.4305 verfügbar.
Ausgelegt auf jeweilige Spindeldurchmesser und Spindellebensdauer wer- den die Lagerböcke für Fest- und Loslagerge- häuse mit Kugellager geliefert.
Die Spindelmuttern sind für je- den Spindeldurchmesser in den Werkstoffen PPS, Polyacetal und Messing verfügbar.
Der Kunde kann zwischen verschiedenen Flanschformen, der Block- und der spielfreien Ausführung wäh- len.
Passend zu den Spindelmuttern mit Flansch bietet Misumi entsprechende Halteblöcke aus Stahl (1.1191) oder Aluminium (EN-AW-5052) in diversen Größen und Höhen an.
pb Trapezgewindetriebe ? Kennziffer 154 Misumi Europa, Schwalbach, Tel.
06196/7746-0, Fax 7746-360, www.misumi.de/ Drei Varianten Die standardisierte L1-Serie ist Highlight von IDAM aus Suhl.
Die dreiphasigen synchronen Linearmotoren sind speziell für Anwen- dungen in der Automatisierung optimiert und werden in drei Vari- anten angeboten.
Die L1A-Serie steht für eine fl ache Bauform bei gleichzeitig sehr gutem Kraft-Masse-Verhältnis.
Die L1B-Motoren haben mittlere Bauhöhen und dadurch höhere Nennkräfte als die L1A-Motoren.
Die L1C-Variante ist hoch und besonders effi zient, weil es bespielweise eine optionale Kühlung gibt.
Der kleinste Motor mit einer Gesamteinbauhöhe von 31 Millimeter und einer Breite von 57 Millimeter erzeugt bereits eine Spitzenkraft von 170 Newton bei lediglich 500 Gramm bewegter Masse.
Die L1-Serie zeigt geringe Verlustleistung und optimierte Rastkräfte im Ver- gleich zu ähnlichen Motoren anderer Anbieter.
Vorteile der L1- Motoren sind weiterhin Kompaktheit, hohe Leistungsdichte und ein nach Herstellerangaben attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis.
Richtig angewendet besitzen IDAM-Direktantriebe auch Vorzüge hinsichtlich des Energieverbrauchs bei gleichzeitig höherer Perfor- mance im Vergleich zu herkömmlichen Antrieben.
pb Linearmotorserie L1 ? Kennziffer 111 INA - Drives and Mechatronics, Suhl, Tel.
03681/7574-780, Fax 7574-30, www.ina-dam.de Besser geschlossen Im industriellen Produktionsalltag keine Seltenheit: scharfe oder heiße Späne, Funkenfl ug, aggressive Flüssigkeiten, grober Schmutz und abgetrennte Werkstoffteilchen.
Bestimmte Betriebsbedin- gungen sind für die Energieführungen in automatisierten Ar- beits- und Fertigungsprozessen funktionskritisch.
Denn werden die Leitungen beschädigt, bleibt der Strom weg, kommen Signale nicht an, werden Daten nicht übertragen.
Kostenintensive Produk- tionsausfälle drohen.
Hier ist besonderer Schutz erforderlich.
Den bietet Kabelschlepp mit Produkten der Tube-Series.
Sie schützen zuverlässig vor Beschädigungen oder Verschleiß der verlegten Lei- tungen sowie der Kettenkons- truktion, wenn die Rahmen- bedingungen dies erfordern.
Zu den Neuheiten gehört die geschlossene Energieführung CoverTrax.
Sie bietet ebenfalls wirksamen Schutz vor Spänen, Staub sowie Schmutz und ver- hindert, dass Fremdkörper in den Leitungsraum eindringen.
Möglich wird dies durch eine optimierte Kettengeometrie und eine verstärkte Deckelkontur, die auch bei großen Kettenbreiten kleine Spaltmaße ermöglicht.
Im Be- wegungsablauf der Kette können sich somit Fremdkörper weder in den engen Spalten verkanten noch durch sie in den Ketteninnen- raum eindringen.
Da die Deckel bündig mit dem Seitenband ab- schließen, wird Schmutz auch seitlich abgeleitet.
Außerdem über- zeugt das Design mit gekapseltem Anschlagsystem und interner Dämpfung durch sehr leisen Lauf.
Dank einer neuen Gelenkmecha- nik kann die Kette sowohl innen (Bauart 60) als auch außen (Bauart 080) leicht und schnell geöffnet sowie der Deckel komplett gelöst werden – wichtig für eine schnelle Leitungsbelegung.
Dem tragen auch die Trennstege Rechnung: Sie lassen sich im Kettenquerschnitt verschieben, können aber durch einfaches Wenden und Arretieren schnell fi xiert werden.
pb Energieführung CoverTrax ? Kennziffer 155 Kabelschlepp, Wenden, Tel.
02762/4003-451, Fax 4003-465, www.kabelschlepp.de