handling April 2010 18 www.handling.de Montagetechnik Wgefertigt enn Schraubstöcke der Sonderklasse werden, muss jeder Hand- griff bei der Montage des Werkzeugs sit- zen.
Als Kernprodukt des Unternehmens gilt der Original Heuer Schraubstock.
Seit Josef Heuer 1927 das Patent für gesenk- geschmiedete Schraubstöcke mit doppel- ter Prismenführung anmeldete, arbeitet das Unternehmen an der Weiterentwick- lung.
Zuletzt entstand der patentierte Heuer Compact Schraubstock, der nur 4,5 Kilogramm schwer ist.
Er hat eine Schnell- verstellung, durch die sich die Spannweite in nur drei Sekunden von null auf 130 Mil- limeter verstellen lässt.
Bestehend aus 22 Einzelteilen wird der handliche Schraub- stock in mehr als 70 Arbeitsschritten montiert.
„Die Montage der Einzelteile ist kompliziert und muss zu 100 Prozent stimmen.
Aus diesem Grund sind fl üssige Arbeitsabläufe Grundlage für eine hoch- wertige Produktion“, erklärt Ulrich Brock- haus, Geschäftsführender Gesellschafter bei Brockhaus Heuer.
Um den Arbeitspro- zess zu optimieren, die Produktivität zu steigern und dem Bedarf bei gleichzeitiger Qualitätssicherung auch weiterhin gerecht zu werden, entschied sich das Unterneh- men für einen neuen Werkstattarbeits- platz zur Montage.
Die Platzverhältnisse im Unternehmen erforderten eine struk- turierte Arbeitsplatzkonzeption bei idealer Raumnutzung.
Den Auftrag ging an SSI Schäfer, denn das ausgewählte System pick@work wurde insbesondere für die Koordination von Montagearbeitsplätzen sowie der Bauteileoptimierung entwickelt.
Das System führt den Mitarbeiter bei der Montage übersichtlich und systematisch durch den Arbeitsprozess.
Zwei Systeme verknüpft „Es ist bekannt, dass Pick-by-Light-Sys- teme (PbL) das Zusammenstellen von Aufträgen schnell und effi zient automati- sieren.
Sie erzielen eine enorme Lagerver- dichtung und verringern Wege- und Kom- missionierzeiten.
Es ist auch bekannt, dass ergonomische Arbeitsplätze Mitarbeiter entlasten, Einarbeitungszeiten verringern und die Durchsatzrate nachweisbar bei ei- ner geringeren Fehlerquote steigern“, er- klärt Holger Schmalz, Vertriebsleiter Werk- statt- und Betriebseinrichtungen bei SSI Schäfer.
„Wir haben diese beiden erfolg- reichen Systeme miteinander verknüpft und durch einen wesentlichen Bestandteil für den Montagearbeitsprozess erweitert ? den Touch Panel PC“.
Die Lagerplätze der zu verbauenden Teile leuchten hier in der richtigen Reihenfolge auf und werden nacheinander mit Hilfe einer Displayanlei- tung montiert.
Dank eines Baukasten-Systems erfolgte die Integration und Konfi guration binnen Mit einem Montagearbeits- platzsystem erweiterte SSI Schäfer die Werkstatteinrich- tung für Brockhaus Heuer.
Die Innovation: pick@work verknüpft ergonomische Arbeitsplätze mit Pick by Light und führt den Mitarbeiter mit Hilfe einer Displayanleitung Schritt für Schritt durch den Arbeitsprozess.
Geleitet vom Licht Bilder und Lampen führen durch Schraubstock-Montage Ein Lichthinweis leitet den Monteur bei der Arbeit an: Griff zum richtigen Teil in der Ar- beitsreihenfolge.
Weitere Unterstützung bei der Montage erfolgt durch den Touch-Panel.