zwei Tagen und ohne großen Program- mieraufwand ? von der Anbindung an die Auftragsdatenbank über die Installa- tion der Bedienelemente und Zuordnung der Lagerplätze bis hin zum täglichen Betrieb.
Die 22 verschiedenen zu verbau- enden Komponenten des Heuer Compact Schraubstocks werden nun in SSI Schäfer Materialbereitstellregalen (MBR) gela- gert und an dem neuen, ergonomischen 1.500 mal 900 Millimeter großen Arbeits- tischtisch mit Packtischauf- bau montiert.
Unmittelbar am Arbeitstisch sind derzeit jeweils sechs Kästen auf drei Fachböden mit Pro- dukten vorrätig.
Weitere größere zu verbauende Teile des Schraubstocks be- fi nden sich in MBRs in un- mittelbarer Reichweite des Mitarbeiters.
Jeder einzel- ne Fachboden ist mit einer PbL-Schiene ausgestattet und jeder Lagerplatz mit jeweils einem Pick-Face ver- sehen, das direkt am Regal angebracht ist.
Zahl der Teile erscheint Das Pick-Face leuchtet auf, sobald der zu verbauen- de Artikel entnommen werden soll.
Visualisiert wird die zu entnehmende Stückzahl durch eine drei- stellige digitale Anzeige.
Die Reihenfolge, in der der Mitarbeiter die Produkte entnehmen soll, wird dabei über eine am Arbeitstisch angebrachte, durchdachte, grafi sche Benutzeroberfl ä- che ? den Touch Panel PC ? defi niert.
Der PC hat eine vorinstallierte Software und kommuniziert über einen so genannten Linecontrol- ler mit den einzelnen Pick- Faces.
Der Mitarbeiter wählt die Aufträge über das Display aus, woraufhin die Lager- plätze in der richtigen, zu kommissionierenden und montierenden Reihenfolge aufl euchten.
Das Teil wird dem entsprechenden La- gerort entnommen und der Vorgang durch Drücken der Pick-Face-Taste bestätigt, das Licht erlischt.
Dabei führen die von Brockhaus Heuer in das System einge- speisten Bilder der Montageschritte den Mitarbeiter anhand der Displayanleitung Schritt für Schritt durch den Arbeitspro- zess.
Die Komplexität des Arbeitsvorgangs wird ersichtlich, die Fehlerquote minimiert und die Qualität gesichert.
Wurde das kommissionierte Teil montiert, bestätigt der Mitarbeiter den Vorgang am Touch Pa- nel PC, woraufhin der nächste Lagerplatz aufl euchtet.
Die leistungsfähige Technik gekoppelt mit der intelligenten Benutzer- führung sowie den arbeitsfreundlichen Formen des Arbeitsplatzes steigern die Durchsatzrate und sorgen für eine schnel- lere Einarbeitungszeit in den komplexen Arbeitsprozess.
bw handling April 2010 19 www.handling.de Montagetechnik Kommissionierung ? Kennziffer 126 SSI Schäfer, Neunkirchen, Tel.
02735/70-395, Fax 78286-707, www.ssi-schaefer.de doppelt INKA Paletten GmbH · Bahnhofstraße 21 · 85635 Siegertsbrunn bei München Telefon 0 8102/7742-0 · Telefax 0 8102/5411 · www.inka-paletten.com · info@inka-paletten.com Verkaufsstellen weltweit – auch in Ihrer Nähe – rufen Sie uns an! Telefon 0 8102/7742-0 Halbes Format? Ganzer Gewinn! Als „heat processed wood” gemäß IPPC-ISPM 15 brauchen INKAs keine Behandlung, keine Markierung, verursachen keine Extrakosten beim Export nach USA, Kanada, Mexiko, Brasilien, Argentinien, Chile, China, Indien, Australien ...
Euro-Formate mm 400x600 400x800 600x800 800x1200 1000x1200 Container-Formate mm 760x1140 1140x1140 Mit INKA Paletten sparen Sie doppelt Platz Für jede Sendungsgröße haben wir das richtige Palettenmaß.
Etwa unsere allseitig unterfahrbare Palette im Halb-Euro-Format (600 x 800).
Immer sauber, immer fabrik- neu, immer ohne Tausch.
Und: Unsere Paletten lassen sich leer wunderbar ineinander stapeln.
P R A K T I S C H – P R E I S W E R T – G U T ? Kennziffer 23