Dr.-Ing.
habil.
Joachim Krause studierte Elektrotechnik und Bergbau.
Mit Auto- matisierten Antrieben, Prozess-Steu- erungstechnik und Niederspannungs- Schaltanlagentechnik beschäftigte er sich in Entwicklung, Projektierung und Vertrieb.
Gegenwärtig ist er als Bera tender Ingenieur und Fachjournalist tätig.
Dr.
Krause verfasste zahlreiche Fach- aufsätze und mehrere Bücher.
Noch mehr Know-how Kommunizieren in Luft statt Kupfer handling März 2012 34 www.handling.de Know-how Deffektiven ie Kommunikation über Funk zur Prozesssteuerung, -über- wachung, -diagnose, -instandhaltung er- setzt die unter bestimmten Bedingungen unwirtschaftliche Drahtverbindung.
Von den lizenzfreien, daher häufi g genutzten ISM-Frequenzbändern (Industrial, Scien- tifi c, Medical) ergänzt das Band 2,4 GHz vermehrt sowohl Feldbustechnologien der Automatisierungs- und Antriebs- technik (Interbus.
Profi bus-DP, CAN, ASi, Sercos, Safety-Bus p u.
a.) als auch die entsprechenden Lösungen für die Gebäu- detechnik (EIB/KNX, LON).
Funktechnik muss die Forderungen an Dynamik, Echt- zeit-/Reaktionsfähigkeit, angemessener Netto datenrate, „sicheres“ Übertragen von Signalen ebenfalls ohne Einschrän- kung erfüllen.
Hinzu kommt wegen des besonders zugänglichen Übertragungs- mediums elektro-magnetische Welle die deutlichere Empfi ndlichkeit gegenüber externen Einfl üssen, weshalb die Störsi- cherheit überhaupt, die Koexistenz mit parallel betriebenen Funksystemen zu si- chern ist.
Zudem arbeitet die Drahtlostechnik weitaus energieeffi zienter, der Verbrauch sinkt um etwa 75 Pro zent.
Der Verzicht auf Verschleißteile erhöht ihre Attrakti- vität bevorzugt für fl exible und mobile Applikationen etwa in der Logistik.
Infol- ge der bisher positiven Erfahrungen mit der Funktechnik ist ihre weitere Verbrei- tung als sicher anzusehen.
Der Schlüs- sel zum Ausbau der Verträglichkeit liegt beim globalen Agieren der Regulierungs- behörden.
Verfügbare Funklösungen Die Übersicht zeigt die für Automatisie- rungs- und Antriebstechnik bedeutsamen, offenen Verfahren.
Sie basieren auf dem Grundlagenstandard IEEE 802.XX Infra- rottechnik nach dem Infrared Data Asso- ciation-IrDA-Standard sowie proprietäre Realisierungen bleiben unberücksichtigt.
In Topologien mit Stern-, Peer-to-Peer- und/oder Baumstruktur (Punkt-zu-Punkt- Verbindung oft ohne Sichtkontakt) lassen sich Daten über mehrere Funkknoten zum Empfänger auch in Netzwerken mit meh- reren Teilnehmern weiterleiten.
Nicht nur die weltweite Lizenzfreiheit befl ügelt das ausgeprägte Nutzen des 2,4 GHz-Bandes, sondern ebenfalls sei- ne hohe Bandbreite.
Große Datenraten, besondere Robustheit der Übertragung werden möglich.
Gateways übernehmen in der Regel die Kopplung mit Bus-Syste- men.
Die Energieeffi zienz der aus der RFID- Technik bekannten Funkübertragung un- terstreichen Sensor-/WLAN-Tags.
Solche Datenträger mit integriertem Messwert- geber beispielsweise für die Temperatur mit weiteren Eingängen für zusätzliche Sensoren (Druck, Abstand, Feuchte u.
ä.
vgl.
www.turck.de) erfassen und spei- chern Messwerte, die anschließend – üb- rigens störsicher – ausgelesen werden.
Tags kommen bei kurzen Entfernungen zum Einsatz, wenn sich Kabel verbieten und komplexe Wireless-Systeme nicht sinnvoll sind.
Abhängig von der potenziellen Stör- be einfl ussung lassen sich unterschied- liche Zu griffsverfahren wie Modulati- fi nden Sie im Fachbuch unseres Autors Joachim Krause „Lexikon Niederspannungs- und Antriebstechnik“.
Leistungselektronik, Stromrichtertechnik, EMV, Schutz- und Sicherheitstechnik, Betriebswirtschaft Hüthig-Verlag, Heidelberg 2006.
ISBN 978-3-7785-2983-6, 288 Seiten.
EUR 39,80.
Bequem zu bestellen über: www.handling.de | Fachwissen | Fachliteratur Störung in der Funkkommunikation (nach International Telecommu- nication Union ITU): Auswirkung unerwünschter Energie aufgrund von oder einer Kombination von Emission, Strahlung oder Indukti- on beim Empfang in einem Funk- kommunikationssystem.
Sie äußert sich in Leistungsabfall, Fehldeutung oder Informationsverlust und ent- fi ele in Abwesenheit unerwünschter Energie.
BlueTooth Funkmodul AMB 2720 (Pro- duzent: Amber Wireless, Quelle: www.
amber-wireless.de).