handling März 2012 22 www.handling.de Lineartechnik Dgründeten as Angebotsspektrum des 1926 ge- Familienunternehmens Grob umfasst fl exible Fertigungssysteme für die Automobilindustrie, etwa Bear- beitungszentren und Sondermaschinen sowie deren Automatisierung.
Kernkom- petenzen sind dabei die spanende Bear- beitung bis hin zum komplett einbaufer- tigen Zustand, auch mit Feinbearbeitung, Teil- oder Komplettmontagen sowie die zur Qualitätssicherung erforderlichen Kontrollvorgänge.
Das betrifft vor allem Komponenten für den Bereich Antriebs- strang mit Motor- und Getriebeteilen.
Bei Grob steht im Mittelpunkt grundsätzlich die Frage, wie die jeweiligen Werkstücke am schnellsten, kostengünstigsten und damit so produktiv wie möglich spanend bearbeitet werden können, ohne Abstri- che bei der Werkstückqualität oder den Maschinenstandzeiten in Kauf zu neh- men.
Das Unternehmen hat ein neues Linearportal entwickelt, auch Übersetzer genannt, das kleiner und kompakter als bisherige Lösungen ist.
Vorgabe war, die Beladeprozesse zu vereinheitlichen und zu vereinfachen.
Das funktioniert nur über die Dynamik.
Daraus ergab sich auch die Frage nach der passenden Energiezu- führung.
Im Beladeportal von Grob in Mindelheim arbeiten ver- schleißarme Rollenenergieket- ten von Igus: Sie sind leise und machen die hohen Beschleu- nigungen und Geschwindig- keiten dauerhaft mit.
Arbeitet ganz ruhig Rollenenergieketten für Linearportal Ein Linearportal wird in der Fertigung aufgebaut.
Die Rollenenergiezuführung hält der hohen Beschleunigung und Geschwindigkeit auf Dauer Stand.
Es müssen keine Abstriche bei der Maschinenverfügbarkeit gemacht werden.