handling März 2010 14 www.handling.de Handhaben VBediener akuumhebegeräte werden für den zur Gefahr, wenn wegen eines Strom- oder Pumpenausfalls der Vakuumlevel binnen weniger Sekunden absinkt und die gehobene Last abzustür- zen droht.
Eine elektronische Warnvor- richtung soll die Sicherheit erhöhen.
Zwei Elemente erhöhen die Sicherheit beim Arbeiten mit Vakuumhebegeräten von Aero-Lift:Die Ausrüstung mit einem gro- ßen Vakuumspeicher mit Rückschlagven- til und einer intelligenten elektronischen Warneinrichtung.
Damit entsprechen die Geräte der EN 13155.
Das Steuer- und Überwachungswerk der Vakuumhebegeräte regelt und über- wacht ständig den Vakuumlevel der Anlage, signalisiert dem Bediener Fehl- bedienungen oder Vakuumverluste und reagiert sofort bei Stromausfall.
In die- sem Fall ertönt eine Sirene die Last kann sicher abgestellt werden.
Dafür bleibt ausreichend Zeit: Bei einem Strom- oder Pumpenausfall können die Lasten noch mehrere Stunden mit voller Tragfähigkeit gehalten werden.
Neben der akustischen Warneinrichtung können aber auch opti- onal Rot-Grün-Leuchten für ein weiteres optisches Warnsignal am Gerät ange- bracht werden.
Im Gegensatz zu Lasthalterungsvor- richtungen wie Kränen oder Lastenauf- zügen sowie improvisierten Hebezeugen wie Klemmen, Haken oder Ketten bieten Vakuumhebegeräte aus Sicht von Aero- Lift eine Methode mit geringem Beschä- digungsrisiko und ergonomisch korrekter Handhabung.
Die Warneinrichtung ist zu- dem durch ein Merkmal eigenständig: Die akustische beziehungsweise optische War- nung erfolgt erst nach dem erstmaligen Erreichen des gesetzlich vorgeschriebenen Mindestvakuumniveaus.
Dadurch ist ein ruhigeres Arbeiten möglich, da die Start- phase des Hebegerätes nicht durch ein permanentes Warnsignal begleitet wird.
Für eine optimale und sichere Arbeits- weise sind die Vakuumhebegeräte mit einem abwinkelbaren Manipuliergriff ausgestattet.
Er passt sich der jeweiligen Transporthöhe an.
So werden Zwangshal- tungen vermieden und der Transportfl uss erhöht.
Die Steuerungsfunktionen „Sau- gen/Lösen“ sind ergonomiegerecht im Haltegriff integriert.
Das Steuerelement ist mit einer Kranhaltetasche ergänzt, so dass alle relevanten Bedienapparate griff- günstig liegen.
Die Verwendung inländischer Kom- ponenten begreift der Hersteller als Teil des Qualitätsmanagements.
Dieser Qua- litätsstandard spiegelt sich auch in den internen Abläufen des Vakuumtechnik- unternehmens wider.
Steuer- und Über- wachungselemente werden in einer se- paraten Abteilung gefertigt.
Die Systeme basieren, wie die Hebegeräte auch, auf einem Baukastensystem.
So ist es möglich, je nach Kundenwunsch und Begebenheit vor Ort, die einzelnen Bausteine den je- weiligen Anforderungen anzupassen.
Die Vakuumhebegeräte lassen sich in nahezu allen Industrie- und Handwerksbereichen einsetzen.
bw Das Bewegen schwerer Lasten wird mit Vakuumheberzeugen unterstützt.
Gefahrenmomente für die Bediener lassen sich mit akustischen oder optischen Signalen entschärfen.
Sicher auch ohne Luft Mehr Arbeitssicherheit durch Vakuumheber mit Warnsignalgeber Die Warneinrichtung der Vakuumhebegeräte sorgt durch ein akustisches (Sirene) sowie ein optisches Signal (Rot-Grün-Leuchten) für Sicherheit.
(Fotos: Aero-Lift) Handlingsysteme ? Kennziffer 79 Aero-Lift Vakuumtechnik, Geislingen, Tel.
07428/2448, Fax 2654, www.aero-lift.de