Grundmaß eine Reihe weiterer Besonder- heiten auf.
So ist der Behälterboden un- terseitig durch Rippen verstärkt und bie- tet eine Traglast von bis zu 40 Kilogramm.
„Ein statisches Optimum mit einer Trag- last von bis zu 70 Kilogramm pro Behäl- ter“, erklärt Jettkant.
Jetzt nur noch ein Behältertyp Bei Gewichten von mehr als 15 Kilo- gramm werden bei Bosch im Handling Hebegeräte eingesetzt.
Für den Zugriff ihrer Gabel sind die Behälter äußerlich an zwei Seiten mit einer Gabelnut ausgestat- tet.
Als Zentrierhilfe dient ein einfaches, mittig ausgerichtetes Kreuzraster, mit dem der Behälterboden innen versehen ist.
Ein passendes Gegenstück markiert den Bo- den der Inlays.
Zum Festsetzen der Inlays wurde überdies in der Mitte der Behäl- terwände direkt über dem Boden jeweils eine Nut eingelassen, in die spezielle Steck- elemente der Inlays einrasten.
Damit sich die Inlays zwar ohne viel Aufwand lösen und wechseln lassen, aber beim Zugriff der Roboterarme nicht gelockert werden, sind an zwei gegenüberliegenden Wand- seiten im Zentimeterabstand Rasternasen angebracht, in denen sich die Inlays in einem solchen Fall verkeilen würden.
Die Module zur Fixierung der Baugrup- pen im Systembehälter sind die Inlays.
Gegenwärtig sind sieben verschiedene solcher Einsätze bei Bosch in Gebrauch.
Sie sind in ihrer Form exakt auf die jewei- lige Baugruppe zugeschnitten, lassen sich aber mit ihren Fixierelementen komfor- tabel in die einheitlichen Systembehälter einklinken.
„Nach Abschluss der Umstel- lung wurde die Vielfalt der bei uns einst eingesetzten 13 Behältertypen durch die modulare Lösung von SSI Schäfer auf ei- nen einzigen Behältertyp reduziert.
Im Vergleich zu der vorigen Anwendung ist die Neue deutlich kostengünstiger und fl exibler“, fasst Lehmann zusammen.
In- zwischen sind alle 50.000 Behälter, ins- gesamt 50.000 Inlays in sieben Varianten sowie 20.000 Deckel bei Bosch im Um- lauf.
Die schweren Altbehälter werden sukzessive ausgesondert.
„Die Lösung mit einem Systembehälter-Typ und den ver- schiedenen Inlays hat unsere Erwartungen vollauf erfüllt“, resümiert Lehmann.
„Ein praktisches Tool für die Boschwelt.“ handling März 2010 11 www.handling.de Titelstory Durch mehrere redundante Merkmale sind die Inlays und Komponenten für optimalen Roboterzugriff exakt positioniert.
Die exakt zugeschnittenen Inlays sind mü- helos entnehmbar und fl exibel einzusetzen.
(Fotos: SSI/Bosch) SSI Schäfer zählt weltweit zu den führenden Anbietern von Lager- und Logistiksyste- men.
Die Leistungen reichen von der Konzeptfi ndung über die Lagereinrichtung mit Produkten aus eigener Herstellung bis hin zur Realisierung komplexer Logistikpro- jekte als Generalunternehmer.
Die Bündelung der Kompetenzen unter der Dachmar- ke SSI Schäfer ist Grundlage zur Entwicklung marktgerechter, branchenübergreifen- der Lagersysteme und zur Konzeption ganzheitlicher Lösungen der Intralogistik.
Das Produktprogramm von SSI Schäfer/Fritz Schäfer GmbH, Neunkirchen – gleichzeitig internationaler Hauptsitz der SSI Schäfer-Gruppe – umfasst den Kernbereich der La- gereinrichtung sowie Werkstatt-, Betriebs- und Büroeinrichtungen, Abfalltechnik und Recycling.
Typische Produkte sind Lager- und Transportkästen, Fachboden-, Paletten-, Langgut- und Verschieberegale als Basis für manuell betriebene und vollautoma- tische Lagersysteme.
Die Schäfer-Unternehmensgruppe, hervorgegangen aus dem 1937 von Fritz Schäfer gegründeten gleichnamigen Unternehmen, ist heute in 53 Ländern weltweit vertreten und in Deutschland mit 12 Niederlassungen präsent.
Die SSI Schäfer Noell GmbH, Giebelstadt, ergänzt das Leistungsportfolio als Spezialist für komplexe Logistiksysteme.
Als Generalunternehmer hat das Unternehmen interna- tional bereits mehr als 300 Logistiksysteme realisiert – von der Systemplanung und -beratung über die Realisierung schlüsselfertiger Anlagen bis hin zu maßgeschnei- derten After-Sales-Services.
Die Salomon Automation GmbH, Friesach/Graz, erstellt als Generalunternehmer maßgeschneiderte Komplettlösungen für manuelle und vollautomatische Lagersysteme.
Das Unternehmen unterstützt seine Kunden von der Lösungsfi ndung über die Software-Implementierung, Auswahl der optimalen IT- und Lagertechnik-Infrastruktur bis zur Mitarbeiter-Schulung.
SSI Schäfer Peem GmbH, Graz, ist spezialisiert in modularer Kommissioniertechnik.
Das Unternehmen plant, entwickelt und produziert hochdynamische Kleinteileförderanlagen sowie automa- tische Kommissionierungsanlagen und die dazugehörige Software.
? Kennziffer 8