Ausführungen in „non sparking“, „er- höhte Sicherheit“, „druckfeste Kapse- lung“ und Staubexplosionsschutz für Leistungen bis zu 1.000 Kilowatt und Achshöhen bis 450.
Motion-Control-Anwendungen Für exaktes und dynamisches Positionie- ren und die präzise Bewegungsführung von Antriebsachsen bietet Siemens ein umfassendes Spektrum kompakter Motoren für Motion-Control-Anwen- dungen.
Zu der neuen Simotics-Mo- torenklasse zählen die Synchron-Servo- motoren Simotics S mit Leistungen von 50 Watt bis 34,2 Kilowatt, die sich durch hohe Dynamik und Präzision auszeich- nen.
Die Motoren decken einen Dreh- momentbereich von 0,08 bis 125 New- tonmeter ab und sind unter anderem für Positionier- und Bahnsteueraufgaben in hoch produktiven Produktions- und Werkzeugmaschinen konzipiert sowie für den Einsatz im allgemeinen Maschi- nenbau.
Die Hauptmotoren Simotics M (Main) sind speziell für hochdynamische und präzise drehende Hauptantriebe vorgesehen, ebenfalls primär in Pro- duktions- und Werkzeugmaschinen.
Die Motoren stehen als Asynchron- und Synchronvariante zur Verfügung mit Leistungen von 2,8 bis 1.340 Kiliwatt bei Maximaldrehzahlen bis zu 40.000 pro Minute.
Diese beiden Gruppen werden durch Direktantriebe für den getriebelosen Einsatz ergänzt.
Bei den Linearmotoren Simotics L handelt es sich um kompakte Synchronmotoren mit höchster Dynamik und Präzision für den Einsatz in hochperformanten Linea- rachsen.
Sie erreichen Spitzengeschwin- digkeiten bis 1.280 Meter pro Minute.
Darüber hinaus gibt es die kraftvollen Torquemotoren Simotics T.
Das sind per- manentmagneterregte Drehstrom-Syn- chronmotoren mit niedrigen Nenndreh- zahlen, die platzsparend hydraulische und herkömmliche elektrische Antriebe aus Elektromotor und Getriebe ersetzen können.
Sie eignen sich für ein Dreh- momentspektrum von 22 bis 42.000 Newtonmeter mit Maximalrehzahlen bis zu 1.800 pro Minute.
Zum Simotics-Portfolio zählen noch die Gleichstrommotoren Simotics DC mit einer Leistung bis 1.610 Kilowatt, die beispielsweise in Extrudern oder als Hub- und Fahrwerksantriebe für Krane eingesetzt werden.
Außerdem gehören zur Produktfamilie Hochspannungsmo- toren mit einem Leistungsspektrum bis über 100 Megawatt und Drehzahlen von zehn bis 15.000 pro Minute.
Die Motoren sind in unterschiedlichen Bau- formen, Kühl- und Schutzarten erhält- lich.
Komponenten-Zusammenspiel Ausschlaggebend für die Effi zienz eines integrierten Antriebsstrangs ist, dass alle Komponenten optimal zusam- menspielen und auf die Anwendung abgestimmt sind.
Wichtiges Element ist dabei der Motor als direkte Schnitt- stelle zur Bewegungsführung.
Das Sie- mens-Angebot für den Antriebsstrang umfasst darüber hinaus noch Getriebe, Umrichter und Steuerung.
Steuerungen werden unter den Markennamen Sima- tic, Simotion und Sinumerik geführt.
Die speicherprogrammierbaren Si- matic-Steuerungen können in Stan- dard- oder fehlersicherer Ausführung für kleine Automatisierungsaufgaben bis hin zu komplexen Systemlösungen einsetzt werden.
1958 kam Simatic auf den Markt.
Simotion in Verbindung mit Sinamics-Antrieben ist das skalierbare Motion-Control-System von Siemens für Produktionsmaschinen.
Es ermög- licht zentrale Maschinenkonzepte mit nur einer zentralen Steuerung sowie auch dezentrale Konzepte mit ver- teilter Intelligenz über mehrere Con- troller.
Simotion wurde im Jahr 2000 eingeführt.
Die Maschinensteuerung Sinumerik wurde bereits 1960 ange- boten, als Siemens die weltweit erste industrietaugliche NC(Numerical Cont- rol)-Steuerung für Werkzeugmaschinen auf den Markt gebracht hatte.
Für den Umrichterbetrieb der Motoren gibt es seit 2003 die Sinamics-Familie.
Sinamics bietet Umrichter in unterschiedlichen Leistungs- und Performancestufen und deckt damit ein breites Spektrum von Antriebsanwendungen ab.
Die Ge- schichte der Umrichter begann 1920, als der Quecksilberdampf-Gleichrichter als erstes elektronisches Regelsystem für drehzahlregelbare Gleichstromantriebe bis in den Megawatt-Bereich entwickelt wurde.
Mit Flender-Getrieben wird der Antriebsstrang komplett.
Die Motoren-Produktfamilie Simotics wird kontinuierlich weiterentwickelt, um noch durchgängigere Antriebslö- sungen aus einer Hand zu schaffen und damit Kosten beim Kunden zu sparen.
Beispielsweise ergänzt die Siemens-Di- vision Drive Technologies das Spektrum der Einbau-Torquemotoren Simotics T- 1FW6 im unteren Leistungsbereich um zwei Baugrößen und erweitert damit das Einsatzgebiet der Motorenreihe.
Aufgrund der kompakten Maße können die Baugrößen, Bezeichnung BG50 und BG60, selbst bei beengten Platzverhält- nissen problemlos eingesetzt werden.
bw Antriebe, Steuerungen, Komponenten Elektromotorenfamilie ? Kennziffer 180 Siemens Drive Technologies, Fürth, Tel.
0911/978-0, Fax 978-3002, www.siemens.com Standard-Serie | NIRO-Serie | Hydraulik-Serie | Motorsport-Serie | Winkel-/ Gabelgelenke | Sonderanfertigungen FLURO-GELENKLAGER.
DAS KOMPLETTE PROGRAMM FÜR DIE PRAXIS: Gelenkköpfe und Gelenklager in Norm- oder Spezialausführung, Winkelgelenke, Gabelgelenke, Gabelköpfe, Baugruppen.
Leistungsfähig, zuverlässig, vielseitig.
Von Spezialisten entwickelt, hergestellt mit modernsterTechnologie in bewährter schwäbischer Qualität.
FLURO-GelenklagerGmbH FLURO-Gelenklager GmbH | Siemensstraße 13 | 72348 Rosenfeld | Germany Tel.
+49 (0) 7428 9385-0 | Fax +49 (0) 7428 9385-25 | info@fluro.de www.fluro.de Qualität ist maßgebend.
? Kennziffer 44