handling Februar 2012 4 www.handling.de Titelstory Dtechnik, er Anbieter mobiler Verpackungs- Automated Packaging Sys- tems (APS), präsentiert zur Logimat und zur Medtec gleich mehrere innovative Lösungen.
Bis zu 80 Beutel pro Minute verpackt eine neue HD (High-Density)-Verpa- ckungsmaschine von APS.
Die modular aufgebaute, kompakte Maschine besitzt die technische Ausstattung, um auch Beutel aus starken Folien sicher handha- ben zu können.
Zur exakten Einhaltung der Siegeltemperatur entwickelten die APS-Techniker eine neue Heizpatrone mit externem PID-Controller.
Um die vorge- öffneten Beutel für die Produktbefüllung maximal zu öffnen, wird Luft in die Beu- telöffnung geblasen.
Die Beutelbefüllung erfolgt über wechselbare Trichter.
Die HD- Verpackungsmaschine ist wie alle ande- ren Autobag-Systeme von APS mit einem Touchscreen zur Bedienung ausgestattet.
Durch den Nutzer können bis zu acht in- dividuelle Shortcuts auf dem Hauptbild- schirm angelegt werden, die mit indivi- duellen Bezeichnungen versehen, dem schnellen Abruf von Bedien- oder Geräte- parametern dienen.
Der Wechsel von Pro- dukten und Beutelformaten ist mit weni- gen Handgriffen möglich.
Umsetzung der EU-Maschinenrichtlinie Als einer der ersten Verpackungsmaschi- nenhersteller realisierte APS an seinen Maschinen vielfältige sicherheitstech- nische Veränderungen und Weiterent- wicklungen im Sinne der europäischen Maschinenrichtlinie 2006/42/EG.
Sie legt vor allem grundlegende Sicherheits- und Gesundheitsanforderungen fest, um ein einheitliches Schutzniveau zur Unfall- verhütung für Maschinen beim Inver- kehrbringen innerhalb des europäischen Wirtschaftsraumes (EWR) zu erhalten.
Im Unterschied zu deutschen Richtlinien hat die EU-Richtlinie keinen Normencharakter, sondern ist Gesetz und gilt in der Europä- ischen Union und in den Efta-Staaten.
Die von APS angebotenen Maschinen sind jetzt mit einem Emergency Stop zum Nothalt der Systeme ausgestattet, der durch den Bediener oder dritte Personen problemlos sicht- und erreichbar betätigt werden kann.
Im Beladebereich der Ma- schinen wurden Sicherheitslichtschranken integriert.
Diese führen beim unbeabsich- tigten Eingreifen in die Schweißvorrich- tung zu einem Sofortstopp der Maschine.
Via Touchscreen lassen sich die APS-Ver- packungssysteme in Fällen des Notstopps ohne Zeitverlust sofort wieder starten.
In allen jetzt angebotenen Verpackungsma- Markt und rechtliche Vorgaben stellen hohe Anforderungen an die Hersteller von Verpa- ckungsmaschinen und Packmit- teln.
Deswegen gehört die Ver- packungsindustrie weltweit zu den innovativsten Branchen.
Sicher verpackt mit sicheren Maschinen Automated Packaging bringt Weiter- entwicklungen bei Beutelverpackungsmaschinen Ein Touchscreen ermöglicht die einfache Bedienung und die Darstellung der Betriebspa- rameter der APS-Verpackungsmaschinen.
Umfangreiche Diagnose- und Hilfefunktionen lassen sich problemlos darstellen.
(Fotos: Automated Packaging Systems)