nach dem Bearbeitungsvorgang wieder entladen werden.
Die Zuführung der zu bearbeitenden wie der fertigen Hydrau- likteile erfolgt aus und in bereitstehende Werkstück-Paletten.
Außerdem müssen die Bearbeitungsstationen immer wieder mit je einem neuen Stift versorgt werden, weil es diesen nach ein beziehungsweise zwei Arbeitsvorgängen als „verlorenes“ Werkzeug in einen Abfallbehälter zu ent- sorgen gilt.
Dafür wurde ein weiteres Por- tal-Handlingsystem vorgesehen, ausgelegt zum Handhaben von zwei Stift-Typen und deshalb mit einem entsprechenden fl e- xiblen Greifmodul versehen.
Da die Fünf-Stationen-Anlage für die Bearbeitung verschiedener Hydraulikteile (Durchmesser acht bis 16 Millimeter so- wie bis 25 Millimeter Länge) multifunk- tional auszulegen war, entschied sich Matthias Bucher zur Verwendung elek- trischer Portalachsen und elektrischer Handlingmodule dort, wo fl exible Bewe- gungen gefordert werden.
Um die Anla- ge für die aktuellen und eventuell künftig andere Teile anwendungs-, einsatz- sowie umrüstfl exibel zu gestalten, fi el die Wahl auf eine Ausrüstungs-Kombination mit elektrischen sowie in Einzelfällen auch pneumatischen Handling-Modulen.
Die hohe mechanische Präzision und die ga- rantierte Kompatibilität der Afag-Module waren hier im Vorteil.
Die robuste und präzise Mechanik sowie die Antriebstech- nik der elektrischen Module erleichterten auch den Aufbau der Bearbeitungsstati- onen von der Werkstückaufnahme-Seite her.
Denn die reproduzierbare Positionie- rung der Werkstücke und deren Aufnah- me hat entscheidenden Einfl uss auf die Bearbeitungsqualität und die Einhaltung der Längentoleranz der Hydraulikteile.
Petrolo und Bucher haben die elek- trischen Portalachsen und Handling- Module mit den pneumatischen Hand- ling-Modulen geschickt kombiniert: An elektrischen Modulen wurden fünf Spin- delausleger SA3-50, fünf Rotationsmo- dule RME-080, fünf Greifmodule GMQ 12/PS, eine Portalachse PEZ-80-800, eine Portalachse PEZ-65-1600, eine Portalach- se PEZ-65-1200 und ein Spindelausleger SA6-100 installiert.
Bei den damit kom- binierten Pneumatik-Modulen handelt es sich um insgesamt zwölf Compact-Schlit- ten der Baureihe CS, um sieben kom- pakte Rotationsmodule der Baureihe CR sowie um zwei Universalgreifer UG 16.
Für den Aufbau der Portal- und Hand- lingmodule wurde das Afag-Standard- Säulenprogramm DM 45 samt Verbin- dungselemente-Zubehör verwendet.
Zur Ansteuerung der 14 elektrischen Hand- lingmodule sind Komplettsteuerungen SE-Power im Einsatz, die sich über defi - nierte (Bus)Schnittstellen – in diesem Fall Profi bus – in übergeordnete Steuerungs- systeme integrieren lassen.
pb Handhaben Die beiden Geschäftsführer von PB-Automation in Grenchen: Daniele Petrolo (re.), Matthias Bucher (Mitte) sowie Ruedi Herren, Vertrieb und Anwendungstechnik von Afag (li.).
(Fotos: Afag) Handlingmodule ? Kennziffer 52 Afag Automation, CH-Huttwil, Tel.
0041/62/9598686, Fax 9598787, www.afag.com LogiMATärz.2012 13.März –15.M Halle 3 Stand 125 www.minitec.de MiniTec GmbH&Co.KG • MiniTec Allee 1 • 66901 Schönenberg-Kbg.
• Tel.: 0 63 73 81 27-0 • info@minitec.de PROFILSYSTEM Ein Maximum an Gestaltungsfreiheit mit minimaler Anzahl von Profilen.